Martin Luther - Der Held von Wittenberg und Worms

Martin Luther - Der Held von Wittenberg und Worms

Ludwig I. Nommensen - Tole!, - Vorwärts für Jesus auf Sumatra

Ludwig I. Nommensen - Tole!, - Vorwärts für Jesus auf Sumatra

Hudson Taylor - Ein Glaubensheld in China

Hudson Taylor - Ein Glaubensheld in China

Martin Luther - Der Held von Wittenberg und Worms

4,99 €
Inkl. 19% Steuern
Auf Lager
ISBN/Artikelnummer
9783958932159
Leseprobe
Martin Luther - Der Held von Wittenberg und Worms (Leseprobe) ePub
Martin Luther - Der Held von Wittenberg und Worms (Leseprobe) Mobi
Download

An gelehrten und rein historischen Luther-Biographien haben wir in Deutschland keinen Mangel. Ein Laien-Luther aber fehlt uns nach meiner Meinung; und wenn ein solcher Mangel besteht will mein Buch demselben abhelfen. Als unzünftiger Mann und einfacher Schriftsteller schrieb und zeichnete ich ohne Gelehrsamkeit, in verständlicher und – hoffentlich – volkstümlicher Weise ein Bild von Luther, so wie meine Augen ihn schauten und mein Herz ihn liebte. Zu meinem Unterfangen aber gibt mir kein Geringerer als mein Herr und Meister, Martinus selber, den Mut, sofern er als seine ihm von Gott gegebene Aufgabe stets betonte, das Laienchristentum zu predigen, die deutsche Laienbibel seinem deutschen Volk zu geben und die Laienreligion im Katechismus kurz und klar zu fassen.

Das gab mir Mut zur Arbeit und Glaube ans Gelingen, das trieb und drängte und zwang mich, meinen Laien-Luther zu schreiben. Von meiner Jugend an, solang ich lesen kann, habe ich von großen Männern gern und von dem allergrößten in meinen Augen, von Luther, am öftesten und allerliebsten gelesen. Wenn es wahr ist, dass man, um einen Menschen recht zu verstehen, ihn erst recht lieben muss, so habe ich, wie kühn es klingt, meinen Martinus ganz verstanden; denn, solange ich weiß, hat heiß mein Herz geschlagen und gebrannt für den deutschesten und frömmsten von allen Deutschen. Mir ist es wohl bewusst, dass ich nicht mit kühl-kalter, sogenannter objektiver Unparteilichkeit geschrieben, sondern dass die helle, heiße Begeisterung mir die Feder geführt hat. Und welche wonnige, sonnige Herzensarbeit war es mir, die zahlreichen Strahlen seiner Güte, Größe und Gewalt zu einem Lichtbild zu sammeln. Was der Jüngling still träumte, das hat der Mann gewollt, und was ich wollte, ich hab's gewagt und meinen Laien-Luther in die Welt gesandt. Johannes Dose

Mehr Informationen
Seitenzahl der gedruckten Ausgabe 406
Autor Johannes Dose
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Martin Luther - Der Held von Wittenberg und Worms
Ihre Bewertung